Jahrbuch Logistik 2017Integriertes Transportmanagement

06.11.2017 |

Im Jahrbuch der Logistik berichten Wendelin Groß, Leiter von 4flow research und Andreas Kick, Executive Vice President bei 4flow, wie sich die Supply Chain mittels eines integrierten Transportmanagement erfolgreich digitalisieren lässt. Dank der Vernetzung der Planungs- und Steuerungsprozesse in der Transportlogistik erzielen Unternehmen unter anderem signifikante Kosteneinsparungen und mehr Transparenz innerhalb ihrer Netzwerke. Als Beispiel für die gelungene Digitalisierung nennt das Jahrbuch Logistik 2017 die gemeinsame Initiative des global agierenden Landmaschinenherstellers AGCO und von 4flow. In der von der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) mit dem Deutschen Logistik-Preis ausgezeichneten Initiative haben die beiden Partner die Supply Chain von AGCO binnen 18 Monaten digitalisiert und über 1.500 Lieferanten sowie 70 Logistikdienstleister in das europäische AGCO-Netzwerk integriert. Als neutraler 4PL-Dienstleister plant, steuert und optimiert 4flow das AGCO-Netzwerk kontinuierlich mittels des cloudbasierten, integrierten Transportmanagementsystems (iTMS) von 4flow.

DVZInseldenken birgt Risiken

25.10.2017 |

Digitalisierungsvorhaben sollten über Unternehmensgrenzen hinaus angelegt sein, um Erfolgreich zu sein. Wie Unternehmen in der Fertigungsindustrie die ganzheitliche Digitalisierung ihrer Netzwerke schaffen, erläutert Leiv Klarmann, Executive Vice President bei 4flow, in dem zum Deutschen Logistik-Kongress 2017 erschienen Beitrag. Klarmann beschreibt die einzelnen Schritte einer Umsetzungsstrategie für eine digitalisierte End-to-End-Logistik ohne Insellösungen. Diese bietet Unternehmen Wettbewerbsvorteile wie vollständige Transparenz vom Lieferanten bis zum Kunden, vernetzte Prozesse und ihre dezentrale Steuerung sowie die wirtschaftliche Fertigung kleinster Losgrößen und einer hohen Variantenzahl.

VerkehrsRundschauDer Amazon-Effekt

06.10.2017 |

Das Fachmagazin VerkehrsRundschau beleuchtet in dem Beitrag, wie sich die Kundenanforderungen an die Ersatzteillogistik durch den E-Commerce verändern. Andreas Kick, Vice President bei 4flow, prognostiziert, dass sich zeitnah Dienstleistungen etablieren werden, die ihren Ursprung im Online-Handel haben. Als Beispiele hierfür nennt er Vorhersagen zum Lieferzeitpunkt, genauen Statusmeldungen und schnelles Umrouten von Transporten. Darüber hinaus skizziert Andreas Kick eine Entwicklung der Transportnetzwerke nach dem Vorbild des Fahrdienstes Uber, die ohne eigenen Fuhrpark auskommen und Ersatzteillieferungen via Internet koordinieren.

ForbesAGCO Transforms Their Transportation Capabilities

15.08.2017 |

Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet über die gemeinsame Digitalisierungsinitiative des global agierenden Landmaschinenherstellers AGCO und 4flow. Der Artikel betont die rasche Umsetzung der Initiative und die Integration der über 1.500 Lieferanten sowie der 70 Logistikdienstleister in das europäische AGCO-Netzwerk binnen 18 Monaten. Als neutraler 4PL-Dienstleister plant, steuert und optimiert 4flow das AGCO-Netzwerk kontinuierlich mittels des cloudbasierten, integrierten Transportmanagementsystems (iTMS) von 4flow. Dank des iTMS, so der Beitrag, sind die Partner in der Lage, das komplexe Netzwerk effizient zu managen. Als Resultat haben AGCO und 4flow die Transportkosten in der gesamten Inbound Supply Chain um über 25 Prozent reduziert.

Automotive LogisticsNo easy way to the digital supply chain

13.06.2017 |

Das britische Fachmagazin Automotive Logistics berichtet über den gemeinsamen Vortrag von AGCO und 4flow über „Inbound Supply Chain & Logistics“. Bülent Ileri, Director, Transportation & Logistics EAME bei AGCO, und Julian Schulcz, Executive Vice President bei 4flow, gaben im Rahmen der Automotive Logistics Europe Conference im Juni 2017 Einblicke in die gemeinsame Initiative „AGCO Smart Logistics“ zur Digitalisierung der Inbound Supply Chain von AGCO.Über das cloudbasierte, integrierte Transportmanagementsystem (iTMS) von 4flow haben die Partner über 1.500 Lieferanten sowie 70 Logistikdienstleister in das europäische AGCO-Netzwerk binnen 18 Monaten integriert. Als neutraler 4PL-Dienstleister plant, steuert und optimiert 4flow das AGCO-Netzwerk kontinuierlich mittels des iTMS. Als Resultat haben die Digitalisierungspartner unter anderem eine Reduzierung der Transportkosten von 28 Prozent erzielt.

ForbesWhat's New in Managed Transportation?

09.06.2017 |

Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet im englischsprachigen Beitrag „What's New in Managed Transportation?“ über Fourth-Party-Logistics- (4PL-) Dienstleistungen, die in Nordamerika auch als „Managed Transportation“ bekannt sind. Der Artikel beschreibt, welche Services in Europa und in Nordamerika unter den beiden Begriffen gefasst werden und wie sich das Verständnis von 4PL auf den beiden Kontinenten unterscheidet. Als Beispiel für einen 4PL-Anbieter nennt das Magazin 4flow. 4flow management übernimmt als neutraler 4PL ohne Assets die Planung, die Optimierung und Steuerung der Supply Chain. Auch die dazu notwendige Software, das integrierte Transportmanagementsystem (iTMS) stellt 4flow hierfür zur Verfügung.

Lebensmittel Zeitung„Wir haben Sie nicht angetroffen“

05.05.2017 |

Dr. Stephan Seeck, Vice President bei 4flow und Professor für Logistik und Supply Chain Management an der HTW Berlin, behandelt in seinem in der Lebensmittel Zeitung erschienenen Beitrag, welche kundengerechten und wirtschaftlichen Zustellservices E-Commerce-Unternehmen wettbewerbsfähig machen.

VerkehrsRundschauPotenziale erfolgreich heben

13.01.2017 |

Der Artikel beschreibt, wann es sich für Logistikdienstleister lohnt, auf die Expertise einer Logistikberatung zu setzen. Einsparpotenzial sehen viele vor allem bei der Konzeption von Netzwerken und der Gestaltung von Lagerabläufen. Holger Clasing, Vice President bei 4flow, wird in dem Artikel zitiert: „Vor allem bei weltweiten Wertschöpfungsketten sind die Ausgaben oftmals nicht mehr transparent. Das stellt für jeden Dienstleister ein Risiko dar, das behoben werden muss. Selbst weltweit tätige Unternehmen können deshalb auf Berater nicht verzichten.“

3eins4Führungsstil als Unternehmens-DNA

01.01.2017 |

Im Alumni-Magazin „3eins4“ der TU Berlin ist ein Artikel über die Unternehmenskultur bei 4flow erschienen. Dr. Stefan Wolff, CEO und Gründer von 4flow, berichtet darin über die Gründung und Entwicklung von 4flow. Wolff beschreibt unter anderem den konstruktiven und unterstützenden Führungsstil, der bei 4flow seit der Gründung vor über 15 Jahren gelebt wird.