4flow-Newsletter 2/2019

Digitalisierung der Supply Chain – wie digitale Vorreiter sie erfolgreich umsetzen

Wie LSG, Daimler und Volkswagen Konzernlogistik von Digitalisierungsprojekten profitieren, erfahren Sie im aktuellen 4flow-Newsletter.

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Digitalisierung der Supply Chain führt zu einer rasanten Innovationsgeschwindigkeit, wie wir sie in unserer Branche lange nicht gesehen haben. Es macht großen Spaß, diese geradezu tektonische Verschiebung der Art, wie wir komplexe und globale Supply Chains managen, mitzugestalten.

Top-Manager dreier großer Konzerne teilten ihre Begeisterung über ihre Vorreiterrolle bei der Digitalisierung beim 4flow Logistics Day mit uns und unseren Gästen. Lesen Sie in unserem Leitartikel, woran diese Unternehmen arbeiten und was es ihnen schon gebracht hat.

Die Digitalisierung bringt aber auch einen Kulturwandel mit sich, den viele Logistiker nach meiner Beobachtung noch unterschätzen. Projekte laufen völlig anders ab, es wird viel mehr ausprobiert statt lange geplant, Fehler werden als Chance zum Lernen begriffen, Flexibilität und Agilität steigen enorm. Ein ganz unkompliziertes Miteinander entsteht, in dem Entscheidungen viel dezentraler möglich sind. Der Wandel vom industriell arbeitsteiligen Prozess zum wissensbasierten Arbeiten, zu „New Work“, findet auch in der Logistik statt.

Wir unterstützen Sie gern auf diesem Weg.

Ihr Stefan Wolff

 

Digitalisierung der Supply Chain

Die Digitalisierung wird Prozesse in der Logistik radikal verändern. Bereits einzelne Projekte auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Digitalisierung schaffen echten Mehrwert. So hat die LSG Group durch ein digitales Netzwerkmanagement erheblich an Flexibilität gewonnen, Daimler profitiert von einem deutlich effizienteren Ladungsträgermanagement und bei der Volkswagen Konzernlogistik ist mit einer durchgängigen Transparenz und Datenverfügbarkeit die Basis für eine digitale Kettenreaktion geschaffen.

4flow vista® bietet Schnittstellen zu ERP-Systemen

4flow bietet seine vielfach ausgezeichnete Standardsoftware als Ergänzung zur Planung und Optimierung für ERP-Systeme an. Bei der Steuerung von Supply Chains rasch zwischen strategischer, taktischer und operativer Planung umschalten zu können – das bringt deutliche Vorteile. Mit 4flow vista® als Add-on ist das ab sofort möglich.

AGCO zeichnet 4flow als Partner Supplier aus

AGCO hat 4flow zum Partner Supplier ernannt. Diese Ehre verleiht der Landmaschinenhersteller nur fünf seiner insgesamt 3.150 globalen Lieferanten. AGCO würdigt damit den signifikanten Mehrwert, der bei der erfolgreichen Zusammenarbeit mit 4flow in Europa, China sowie Nord- und Südamerika geschaffen wurde.

Beste Logistik Marke, beste Berater

Bei der Wahl zur Besten Logistik Marke ist 4flow sowohl in der Kategorie „Logistikberater und Consulting“ als auch in der Kategorie „IT für Transport Management“ als Top-3-Unternehmen ausgezeichnet worden. Außerdem wurde 4flow vom Wirtschaftsmagazin brand eins erneut als Top-Beratung gewürdigt.

transport logistic 2019

Wie lassen sich durch Künstliche Intelligenz stabilere Transportprozesse herstellen? Welche Hilfe leistet Robotic Process Automation bei der Frachtenabrechnung? Das und mehr erklärt Dr. Marc Schleyer, Vice President bei 4flow, auf der transport logistic 2019 in München.

4flow-Köpfe: Dr. Laura Gellert – Data Scientist bei 4flow

Die gebürtige Berlinerin Laura Gellert ist promovierte Mathematikerin. Bei 4flow arbeitet die Big Data-Spezialistin unter anderem an Machine-Learning-Modellen zum Forecasting, Algorithmen zur Stammdatenschätzung und Visualisierungen komplexer Netzwerke.


Newsletter als PDF downloaden