Newsletter 2/2018

Hocheffiziente Ersatzteillogistik beim Maschinenbauer ENGEL

4flow begleitet Strategiefindung, Implementierung und Dienstleisterauswahl

Mit neun Produktionsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien sowie Niederlassungen und Vertretungen in über 85 Ländern zählt die ENGEL AUSTRIA GmbH zu den weltweit führenden Unternehmen im Spritzgießmaschinenbau. Mit einem weltweiten Netz von Servicetechnikern sorgt die Customer Service Division von ENGEL dafür, dass die Maschinen auch nach dem Verkauf in kürzester Zeit mit Ersatzteilen versorgt und instandgesetzt werden können. Die überdurchschnittlich schnell steigenden Anforderungen an Verfügbarkeit und Lieferperformance machten eine Erweiterung der Ersatzteilkapazitäten immer dringender, um auch künftig Kundennachfragen effizient erfüllen zu können.

Bislang bediente ENGEL seine Kunden aus den ohnehin sehr stark ausgelasteten österreichischen Produktionswerken in Schwertberg, St. Valentin und Dietach mit Ersatzteilen. Die Gründung von Ersatzteil-Hubs in den USA und Thailand konnte zwar die Lieferzeiten verkürzen, aber nicht die Engpässe in den Produktionswerken auflösen. Kurzfristige Ersatzteilaufträge verursachten einen erheblichen Aufwand. Zudem waren die Flächen an den Produktionsstandorten limitiert. So galt es, eine langfristige Lösung mit Potenzial für weiteres Wachstum zu finden.

Neue Strategie für die Ersatzteillogistik

ENGEL führte gemeinsam mit 4flow consulting eine Strategiestudie für eine Make-or-Buy-Entscheidung für das ENGEL-Ersatzteilgeschäft durch. Nach der gemeinsamen Ableitung der Anforderungen an die zukünftige Lösung entwickelten ENGEL und 4flow die passende Strategie zur Zukunftssicherung des Ersatzteilgeschäfts. Zur Diskussion standen drei Optionen:

  • Erweiterung der Ersatzteilläger an den bestehenden ENGEL-Standorten
  • Errichtung eines neuen, durch ENGEL betriebenen Standorts
  • Aufbau eines von einem Partner betriebenen externen Ersatzteillagers

Anhand der Strategiestudie und mit der Expertise von 4flow im After-Sales-Bereich entschied sich ENGEL für den Aufbau eines von einem Partner betriebenen externen Ersatzteillagers. Diese Lösung bietet vor allem den Vorteil, dass der künftige Standort rein auf die Ersatzteillogistik ausgerichtet ist und damit die gesamte Kapazität der ENGEL-Werke wieder für die Produktion zur Verfügung steht. Anstelle von drei voneinander unabhängigen Ersatzteillägern verfügt ENGEL in Österreich zukünftig über ein zentrales Lager und hocheffiziente Prozesse für die gesamte Ersatzteillogistik. Zugleich kommt den Werken die durch die Neuorganisation des Ersatzteilgeschäftes freigewordene Fläche für das weitere Wachstum zugute. 4flow unterstützte in der Folge sowohl die Dienstleisterauswahl als auch die Implementierung des externen Ersatzteillagers. Der neue, zentrale Lagerstandort ermöglicht hocheffiziente Prozesse, dank derer ENGEL Kundenaufträge auch bei weiter zunehmender Nachfrage schnell und flexibel bedienen kann.

Flexible und weltweite Kundenversorgung auch an Feiertagen

4flow begleitete die Dienstleisterauswahl mit mehreren deutschen und österreichischen Logistikdienstleistern, inklusive der Besichtigung von Referenzstandorten in beiden Ländern sowie mit intensiven Prozessworkshops. Die Wahl fiel schließlich auf ein internationales Logistikunternehmen mit Sitz in Österreich, das über die entsprechende Expertise für das Ersatzteilgeschäft sowie die angeschlossenen Prozesse im Bereich Value Added Services verfügt. Darüber hinaus verpflichtete sich der Partner zu einer raschen Umsetzung der Übersiedelung an den neuen After-Sales-Standort.

Das neue ENGEL-Ersatzteillager übernimmt künftig nicht nur die hocheffiziente Versorgung von Kunden in Europa, Südamerika, Afrika und dem Nahen Osten, sondern bedient auch die zentralen Ersatzteil-Hubs in den USA und in Thailand für die nordamerikanischen und asiatischen Märkte. Der für das neue Ersatzteillager gewählte Standort Fischamend eignet sich hierfür optimal, da er nur drei Kilometer vom Flughafen Wien sowie von den Standorten der international agierenden KEP-Dienstleister entfernt liegt. Auch der Flughafen von Bratislava ist in wenigen Autobahnkilometern schnell erreichbar, sodass der internationale Versand auch an österreichischen Feiertagen möglich ist. Somit stehen ENGEL mit dem neuen Standort für die Versorgung der Kunden weltweit bis zu acht zusätzliche Versandtage pro Jahr zur Verfügung.

Daneben können sowohl die Kunden als auch die Serviceorganisationen und Ersatzteilhubs des Maschinenbauers künftig auf eine hochflexible Logistik mit erweiterten Versandmöglichkeiten mit späteren Cut-Off- und Abholzeiten vertrauen. Hochpriorisierte Aufträge, die bis 18 Uhr erfasst sind, werden noch am gleichen Tag versendet. „Für unsere Kunden bedeutet dies kürzere Stillstandzeiten und eine höhere Verfügbarkeit der Spritzgießmaschinen und Fertigungsanlagen“, betont Harald Wegerer, Vice President Customer Service Division bei ENGEL. „Wir sind froh, in 4flow einen hervorragenden Partner für die Planung und Implementierung der neuen Strukturen gefunden zu haben.“

Neben Prozessoptimierungen erreicht ENGEL mit dem neuen Lager zugleich eine stabile Ausgangslage für zukünftige Erweiterungen. Mit 10.000 Quadratmetern Lagerfläche, 20.000 Palettenplätzen, 18 Laderampen und insgesamt 2.000 Quadratmetern Wareneingangsfläche wird der neue Standort auch bei weiterem Wachstum den Anforderungen von ENGEL gerecht. Die von ENGEL genutzten Kapazitäten im Gebäude können jederzeit flexibel angepasst werden.

Implementierung effizienter Prozesse für den neuen Standort

Mit dem Strategiepapier legten ENGEL und 4flow den Grundstein für effiziente Strukturen und Abläufe des neuen Ersatzteillagers. Neben Wegeoptimierung, einer vereinfachten Warendisposition und klar definierten Kommunikationswegen verfügt der Standort über eine höchstmögliche Bestandstransparenz. Eine Herausforderung im Projekt war das Umschalten der Lieferungen aus den drei österreichischen ENGEL-Standorten auf den Vollbetrieb der Lieferungen ab Fischamend. So mussten sowohl eigene Mitarbeiter als auch die des Partners geschult und die Prozesse am neuen Standort implementiert werden. Zugleich galt es, die Bestandsware sehr rasch und fehlerfrei an die neue Versand-stelle umzulagern – eine Aufgabe, die unter Vollbetrieb stattfand, um den straffen Zeitplan der Übersiedelung von drei Monaten einhalten zu können.

Sichergestellt wurden die Umschaltung auf den neuen Standort und der erfolgreiche Go-live durch die Definition der Prozesse, die Erstellung von umfassendem Trainingsmaterial und konsequentes Projektmanagement durch 4flow. „Die Herausforderung des Projektes bestand vor allem darin, die eingespielten Strukturen und Prozesse der ENGEL-Standorte innerhalb kürzester Zeit auf das neue Lager zu konsolidieren“, erläutert Harald Wegerer. „Die Zusammenarbeit mit 4flow und dem Logistikunternehmen innerhalb dieses anspruchsvollen Projektes war sehr partnerschaftlich und konstruktiv.“ Hierfür setzten die Projektpartner auf einen stark kooperativen Ansatz: Neben den Projektverantwortlichen von ENGEL, 4flow und dem Standortbetreiber waren auch ENGEL-Mitarbeiter der Bereiche Customer Service Division, Recht, Einkauf, Controlling/Rechnungswesen, IT und Qualität involviert. Gemeinsam mit dem Maschinenbauer und dem Logistikdienstleister legte 4flow systemische Schnittstellen fest und führte die Auditierung des neuen Standorts vor dem Go-live durch. „4flow hat die optimale Grundlage für die reibungslose Übergabe an unseren Standortbetreiber und die Inbetriebnahme gelegt“, resümiert Harald Wegerer die Zusammenarbeit mit 4flow. „Wir rechnen damit, dass uns das neue Lagerkonzept durch eine signifikante Verbesserung der gesamten Lieferperformance einen deutlichen Wettbewerbsvorteil verschafft.“

Autor: LEIV KLARMANN, Partner bei 4flow

Kontaktieren Sie uns

Bei Interesse am Thema Logistikplanung sprechen Sie uns gerne an.

Jetzt kontaktieren

4flow-Newsletter bestellen

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie viermal im Jahr über Kundenprojekte, Fachthemen und Neuigkeiten von 4flow.

Jetzt kostenlos bestellen